Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

Links
  Nachrichten
  meine paranoia
  I miss you


Catch me if I fall Miss me when I'm gone

http://myblog.de/iwannalive

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Mein Vater ist auf dem besten Weg Alkoholiker zu werden.
Was soll ich tun?
Meine Mutter arbeitet sich zu Tode weil wir sonst nichts zu essen haben.
Was soll ich tun?
Meine Geschwister sind alle fort und ich bin alleine hier in all dem Chaos.
Was soll ich tun?
Ich bin einsam und es wird nicht besser,es wird immer schlimmer.
Was soll ich tun?

~Es wird alles gut.
Nicht weinen.
Es wird alles gut.~
5.8.07 15:58


Werbung


Ich finde keine Worte um zu beschreiben,was ich fühle.
Einsamkeit... eine schrecklich kalte Einsamkeit.
Sehe keinen Ausweg mehr. Es wird einfach nicht leichter,nicht besser.
Ich habe so vieles verloren,was mir was bedeutete.
Und dazu kommt,dass ich nie etwas bekommen habe was ich mir wünschte. Warum? Was habe ich getan,um so bestraft zu werden?
Ich habe seit Monaten nicht mehr gelacht ohne Tränen in den Augen.
Und es hört einfach nicht auf. Es wird immer schlimmer.
Immer mehr Menschen scheine ich zu verlieren.
Diese Oberflächlichkeit nimmt mir den Verstand.
Ich habe das Gefühl,dass ich verrückt werde.
28.7.07 16:33


leben lernen

Ich habe verlernt zu leben.
Ich habe verlernt Spaß zu haben.
Ich habe verlernt zu lachen.
Ich hab verlernt,wie man glücklich ist.

Ich kann nicht mehr schlafen.
Ich kann nicht mehr richtig essen.

Ich bin einsam ... und habe Angst.

All das fing an,nachdem du mich im Stich gelassen hast,beste Freundin.

Erst jetzt merke ich,wie viel du mir bedeutet hast.
Wie sehr ich dich brauche.
Doch wenn du das selbe bemerkst wie ich jetzt,wird es zu spät sein.
22.7.07 12:46


Ich lebe einfach weiter.
Mein Leben hat zurzeit keinen Sinn...ich bin auf der Suche.
Und solange lebe ich einfach vor mich hin und warte.
Ertrage die Einsamkeit und lebe die Freude.

Ich bin nun 17 Jahre alt,in diesen Jahren musste ich sehr oft spüren,was es bedeutet zu leiden.
Ich habe Menschen verloren und gewonnen.
Nur eins blieb mir immer fern.
Etwas,nachdem ich mich schon so lange sehne.

...Liebe
7.7.07 16:39


Wenn wir die Geschichte vergessen,
vergessen wir uns selbst.

Wir würden nicht in dieser Art und Weise existieren,wenn unsere Vergangenheit anders verlaufen wäre.

Aber dennoch scheinen viele Menschen es zu vergessen,
oder die Augen zu verschließen.
7.7.07 16:36


Zurück in der Realtität

Wochen lag ich einfach nur da.
Den Schmerz deines Verlustes verglich ich mit dem entgültigen Verlust eines geliebten Menschen.
Ja,ich verglich die kalte Mauer zwischen uns mit dem Tod.
Jahre kennen wir uns,teilen so viele Erinnerungen.
So oft sagten mir geliebte Menschen voraus,dass du mich eines Tages verlassen würdest.
Du warst meine beste Freundin.
Ich wusste es doch,ich wusste,dass es irgendwann soweit sein würde.
Doch ich wusste nie,dass es so hart sein wird.
Ich liebe dich und ich vermisse dich.
Jeden verdammten Tag in der Schule,sehe ich dich an wie du neben mir sitzt und ganz normal mit mir redest.
Und ich? Ich Idiot spiele das Spiel mit.
Tue so,als wäre nichts.
Tue so,als hättest du mich niemals verraten.

Weißt du noch,als wir an den Treppen saßen?...Unsere Treppen...
Wir versprachen uns,uns niemals im Stich zu lassen.

Merkst du denn nicht,dass du mich verlassen hast?

Es gibt kein "wir" mehr in Bezug auf uns beide. Nur noch ein "anderes wir" und ein "du" oder "ihr".
Du kannst dir einfach nicht vorstellen,wir sehr mich das jedes Mal verletzt wenn du es sagst.
Wenn du anrufst,und mich nicht einmal fragst wie es mir geht,ist es wie ein Dolch,der sich langsam durch mein Herz bohrt.

Seit du weg bist,fehlt ein Teil von mir.
Jeden Tag,nach der Schule,liege ich hier auf meiner Couch oder sitze vor dem PC,aber eigentlich bin ich nicht da.
Ich weine,weine so oft wie seit dem Tod meiner Grand-mère nicht mehr.

Wir teilten so viel und mit dir habe ich so tolle Dinge erlebt,ich kann noch nicht realisieren,dass es vorbei sein soll.

Doch ich habe jetzt begriffen,dass ich dich gehen lassen muss.
Aber eins verspreche ich dir,ich werde dich niemals vergessen.
11.5.07 15:52


Man muss erst fallen,bevor man erkennen kann was das Leben ist.
Man muss erst fallen,um zu lernen mit den alltäglichen Schmerzen umzugehn.
Man muss die Leere und die Sehnsucht im Herzen gespürt haben,um sagen zu,dass man gelebt hat.
Das Gefühl von Vollkommenheit im Herzen, ein Leben voller Aufregung,Liebe,Schmerz,Hass und erfüllten Träumen...Leben... was ist es eigentlich? Und was nicht?
Menschen machen so ein Wirbel um das Leben.
Wollen es schützen und retten.
Aber lohnt es sich ein Leben,ohne all diese Dinge der Vollkommenheit und Zweiseitigkeit , zu retten?
Ich habe Angst... Angst in Unvollkommenheit zu sterben...zu früh...zu spät...
Zu sterben ohne etwas erreicht zu haben.
Schreckliche Angst! Lähmende Angst!

Doch diese Angst steckt wohl in jedem,und überwindet man sie nicht,wird man auch in dieser Unvollkommenheit sterben.

Man muss keinen Nobelpreis erlangen um vollkommen zu sein.

Hast du ein wundervolles Kind geboren,bist du wohl vollkommener als dieser grausamen Welt eine weitere Waffe geschenkt zu haben.

Die Welt ist grausam...sie war es schon immer und wird es immer sein.
So oft wünschte ich,ich würde in einer anderen Welt leben.
Eine Welt ohne Dummheit und Ignoranz.

Eine Welt ohne diese braune Scheisse!
30.1.07 19:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung